Schwangerenbetreuung

Schwangerenbetreuung

Sicherheit und Schutz für Ihr Kind!

Um Erkrankungen des Embryos bzw. des Neugeborenen zu vermeiden, können zu Beginn der Schwangerschaft einige wichtige Blutuntersuchungen durchgeführt werden. Wir testen Ihr Blut auf Wunsch auf:


•    Windpocken
•    Toxoplasmose
•    Ringelröteln
•    Zytomegalie


Weitere wichtige Untersuchungen:


Streptokokkentest
Streptokokken sind Bakterien, die sich bei jedem Menschen auf der Haut und im Darm finden. Grundsätzlich sind Streptokokken die Haupterreger für Kindbettfieber (Puerperalsepsis). Sie können bei der Geburt das Neugeborene infizieren und bedrohliche Infektionen auslösen. In bestimmten Fällen wird eine Behandlung mit Antibiotika nötig sein. Der Test wird als Abstrich aus der Scheide/dem After entnommen.

Blutzuckerbelastungstest
Schwangerschaftsdiabetes verläuft zunächst unerkannt, bedeutet jedoch ein gesteigertes Risiko für Mutter und Kind: Es erhöht die Gefahr einer „Schwangerschaftsvergiftung“ (EPH-Gestose), kann zur Erschöpfung des Mutterkuchens und zu Fehlgeburten führen. Diese Erkrankung kann durch einen Blutzucker-Belastungstest frühzeitig erkannt werden!

Ersttrimester-Screening
Die Vermessung der Nackenfalte (Nackentransparenz, NT) des Kindes in der 12.- 14. SSW  liefert mit 80%iger Sicherheit Hinweis auf ein erhöhtes Risiko für eine Trisomie 21 („Down-Syndrom“). Eine im gleichen Zeitraum durchgeführte Blutuntersuchung (PAPP-A/freies HCG) erhöht die Sicherheit auf 90%. Auch weitere schwere, aber seltenere Chromosomenstörungen können durch diesen Test erfasst werden. Das Screening kann somit auch eine Entscheidungshilfe sein, ob Sie eine Fruchtwasseruntersuchung (Amniocentese) durchführen lassen sollten.

 

Ultraschall-Feindiagnostik

Um die 21. Schwangerschaftswochen ist eine Ultraschall Feindiagnostik (Organscreening) im Mutterschaftsvorsorge-Programm vorgesehen. Dabei werden Kopfform und Hirnstrukturen, Herz, Nieren, Magen, Blase, Bauchdecke, Wirbelsäule, die Extremitäten und die anderen Organe beurteilt. Auch wird festgestellt wo sich die Placenta befindet.

 

Farbdoppler-Ultraschall:

Der Farbdoppler-Ultraschall ist eine besondere Ultraschalluntersuchung, mit der die Funktion der Placenta (Mutterkuchen) und damit die Versorgung des Kindes beurteilt wird. Durch die Farbdarstellung wird der Blutfluss abgebildet, gleichzeitig wird die aktuelle Blutzirkulation gemessen.

 

3-D-/4-D-Ultraschall
Zusätzliche Ultraschalluntersuchungen
geben Ihnen nicht nur das Glück und Vergnügen – für Sie und Ihre Angehörigen – Ihr Baby beobachten zu können, sondern auch weitere Sicherheit über das Gedeihen und Wachstum Ihres Kindes.
Wenn Sie Ihr Kind darüber hinaus dreidimensional und live erleben möchten, können wir Ihnen die faszinierende Möglichkeit des 3-D- bzw. 4-D-Ultraschalls bieten. als schöne Erinnerung können dürfen Sie diese Momente dann auf DVD mit nach Hause nehmen.

 

Die Ultraschalluntersuchungen werden mit einem hochauflösenden Gerät (Voluson G8) durchgeführt

 

Bei diesen manchen zusätzlichen Untersuchungen handelt es sich um eine Selbstzahlerleistung, wenn kein begründeter Krankheitsverdacht vorliegt. Teilweise übernehmen die Krankenkassen in ihren Zusatzprogrammen für Schwangere diese Untersuchungen

 

 


Keywords: Pränataldiagnostik, Erkrankung, Embryo, Neugeborene, Blutuntersuchung, Windpocken, Toxoplasmose, Ringelröteln, Zytomegalie, Streptokokkentest, Kindbettfieber, Puerperalsepsis, Blutzuckerbelastungstest, Schwangerschaftsvergiftung, EPH-Gestose, Ersttrimesterscreening, Nackenfalte, Nackentransparenz, NT, Chromosomenstörung, Trisomie 21, Down-Syndrom, Fruchtwasseruntersuchung, Amniozentese, Farbdopplerultraschall, 3-D-/4-D-Ultraschall,